Posaunenchor St. Nicolai in Eckernförde  
 
  Geschichte des Chores 23.02.2018 19:51 (UTC)
   
 



Im März 2007 feierte der Posaunenchor St. Nicolai sein 40-jähriges Bestehen. Er wurde 1967 von Pastor Eichler im Gemeindehaus Brookhörn gegründet. Pastor Steffen knüpfte 1969-1975 daran an. Der Chor zählte 6 Bläser. 1971 spielte er bei der Einweihung des Gemeindehauses Wulfsteert. Leider fand sich 1975 kein Nachfolger für die Leitung des Chores. Eine silberne Zugposaune und ein paar Notenbücher blieben neun Jahre lang stumme Erinnerungen. 
1984 begann Diakon Bronsema aus dem Posaunenchor Karby mit drei Jugendlichen einer Eckernförder Wohngruppe aus therapeutischen Gründen das Blasen von Trompeten und Hörnern zu üben. Die Klänge verlockten einige Konfirmanden, später sogar Erwachsene, gleiches zu probieren. Was sollte aus der gerade angefangenen Arbeit werden, als der Diakon plötzlich nach Bethel zog? Marlene Knaak absolvierte einen Chorleiterlehrgang der Posaunenmission auf dem Koppelsberg und half aus der Verlegenheit. Mit Unterstützung der Posaunenchöre Borby und Sehestedt und neu hinzukommenden Bläserinnen und Bläsern konnte die Arbeit kontinuierlich erweitert werden. 1994 hatte der Chor 27 aktive Mitglieder. Etwa 70 Kinder und Jugendliche kamen im Laufe der Jahre zur Anfängerausbildung. 
Die Bläser übernahmen 14-tägig die musikalische Ausgestaltung der damaligen Wulfsteert-Gottesdienste. Außerdem übernahmen sie die Begleitung der Strandgottesdienste, der Marktgottesdienste, das Adventsblasen in der Kieler Straße und das Blasen auf dem Altenhofer Weihnachtsmarkt. Höhepunkte waren ein Besuch des Posaunenchores der Patengemeinde Grimmen gleich nach der Wende, eine Bläserfreizeit in Norwegen und eine Reise durch Estland mit dem Gegenbesuch der Bläser aus Hageri. 
Unter der Leitung von Frau Grund übte der Chor gelegentlich "ökumenisch" und spielte auch in der katholischen Kirche.
Marlene Knaak leitete den Chor 23 Jahre mit Unterstützung ihres Mannes. 
Der Posaunenchor besteht zur Zeit aus 18 Bläserinnen und Bläsern, dazu sind 6 Kinder und 3 Erwachsene in der Ausbildung (Stand 03/2008), die hoffentlich bald den "großen" Chor verstärken können. 
Am 24. März 2007 übergab Marlene Knaak den Dirigentenstab an Thomas Grunert, der hofft, dass noch viele Gemeindemitglieder den Posaunenchor verstärken werden.




Thomas Grunert und Marlene Knaak bei der Übergabe des Chores am 24.3.2007

Autor des obigen Artikels: Jürgen Knaak




Artikel aus der Eckernfoerder Zeitung



Zu Richtigstellung: bei der silbernen Trompete in diesem Artikel handelt es sich aber um eine Posaune

Am 6.4.2014 hat Matthias Grunert offiziell die Leitung des Posaunenchores in einem feierlichen
Gottestdienst übernommen.





 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wir musizieren zum Lobe Gottes und den Menschen zur Freude, nach dem biblischen Auftrag „Lobet den Herrn mit Posaunen!“